Hundetraining ist nur ein Teil von Hundeführung.

Wenn Du nicht mehr trainieren, sondern führen möchtest 

Freue ich mich darauf, Dich und Deinen Hund kennenzulernen.

Unsere Hunde sind Experten für verschiedene Aufgaben: wachen, hüten, jagen, schützen, melden, apportieren, führen … und jetzt leben sie mit uns in Berlin und, tja, da passt dann oft irgendwie, irgendetwas nicht oder nicht mehr. Schuld ist immer der Hund. „Der funktioniert nicht, der kapiert nicht, der will nicht, der provoziert mich, mein alter Hund konnte das alles viel besser!“ Und dann stehst Du am entscheidenden Punkt. Glaubst Du das, was Du denkst oder möchtest Du Fachwissen?  

Ein Hund kann keinen Fehler machen. Er handelt immer den Vorgaben entsprechen logisch. Und wer macht die Vorgaben? Richtig. Wir.  

Was ist also mein Deal mit den Hunden in Berlin? Ich unterrichte Menschen darin, ihre Hunde lesen zu können, ihre Führung zu reflektieren und sich darin zu schulen von ihren Hunden verstanden zu werden: Voilà, ein Dialog. 

Hundeführung bedeutet zu wissen, mit welchem, vorab sicher und stressfrei trainiertem, Signal ich einen Hund durch eine Situation führe oder mit Sicherheit weiß, dass der Hund die Situation stressfrei für sich und die Umwelt alleine meistert.  

Svenja Rother

Mach Dir gerne vorab einen ersten Eindruck von mir

und schau Dir das folgende Video an:
„Svenja Rother liebt Hunde und sie schätzt Menschen! Ihr tiefster Wunsch ist, das Leben der Hunde zu erleichtern und ein gutes Zusammenleben von Mensch und Hund zu ermöglichen. Das gilt besonders für Hunde, die ihre Besitzer vor große Herausforderungen stellen. Unverzichtbar auf diesem Weg sind: Klarheit, Erlernen der Hundesprache, wechselseitiger Respekt, Mut, Vertrauen und Geduld. All dies vermittelt sie beispielhaft und mit hoher Achtsamkeit. Zu ihrer Klarheit gehört es auch, eventuelle Unvereinbarkeiten in respektvoller Weise zu kommunizieren. Also – eine Begleitung, die ich nur rundum empfehlen kann“
Barbara v. Meibom Communio – Institut für Führungskunst
Prof. Dr. Barbara von Meibom

Barbara v. Meibom Communio - Institut für Führungskunst

Euer Wort

Meine Weggefährt:innen

Bevor ich Svenja kennenlernte, konnten Janne und ich nicht gut kommunizieren. Ich fand nicht den richtigen Draht zu ihr. Ich dachte: „Sie hört einfach nicht!“ Ich startete also mit der Vorstellung in das Training, dass wir nun meinen Hund trainieren würden. In Wirklichkeit aber war es ein Training für uns als Team. Svenja zeigte mir zuerst, wie ich meine Körpersprache und mein eigenes Verhalten ändern muss, damit Janne überhaupt in der Lage ist, mich zu lesen. Meine Hündin also hört sehr wohl – es kommt vor allem darauf an, richtig mit ihr zu kommunizieren. Seitdem wir diese „Schallmauer“ durchbrochen haben, sind mein kleiner Podenco-Mix und ich aufeinander eingestellt. Wir beenden zwar nicht die Sätze des anderen, aber wir verständigen uns sehr gut durch Blicke. Sie versteht leise Gesten. Ich verstehe, dass sie versteht. Mehr braucht es nicht. Ich weiß, dass wir noch am Anfang stehen und dass ein Leben mit Hund ein nie endendes „Training“ ist. Und dass es vor allem darauf ankommt, konsequent zu sein. Denn das gibt Janne Vertrauen und Richtung. Ich hätte nie gedacht, dass Janne ohne Leine laufen oder in absehbarer Zeit länger alleine zuhause bleiben kann. Ihre Selbstständigkeit ist zu groß, ebenso wie ihr Talent, Tapeten von den Wänden zu reißen, wenn sie frustriert ist. Beides funktioniert nun: Mit der Schleppleine machen wir immense Fortschritte und erst gestern hat Janne vier Stunden entspannt im Körbchen gelegen, als ich nicht daheim war. Man braucht kein Gebrüll, keine strengen Trainingsmethoden und kein Geduld verlieren – eigentlich braucht man nur Svenja.

Anita und Janne

„Ohne Svenja könnt ich nicht verreisen. Ganz im Ernst. Mein nicht ganz einfacher Deutscher Pinscher ist kein Hund für die Hundepension. Der braucht einen liebevollen aber konsequenten Rudelführer, der klare Grenzen setzt.  Dank Svenja kann ich wochenlang verreisen und weiß, dass Baldur in den besten Händen ist. Nicht nur das. Er lernt auch viel, bekommt Disziplin vermittelt und hört im Alltag besser auf mich. Wir sind Svenjas größte Fans!
Sandra & Baldur

„Svenja steht irgendwann in meiner Wohnung. Als sie Amigo und mich zum ersten Mal sieht, rutscht ihr doch tatsächlich dieser Satz raus: Ach ne, zwei starke Sensibelchen! Und lacht. Sie hat uns sofort erkannt. In nur drei Einheiten hat Sie mir die wahre Natur von Amigo aufgezeigt und mir die nötigen Maßnahmen erklärt. Jetzt, drei Monate konsequentes Üben später, sind Amigo und ich ein Team. -Die Leine ist nur noch selten nötig, er ist extrem entspannt und offensichtlich sehr glücklich. Wie ich. Danke Svenja!“
Frank & Amigo

„Ich habe eine ängstlich-traumatisierte Tierschutz-Hündin aus Portugal. Durch die Arbeit mit Svenja habe ich es geschafft, Frida das Selbstvertrauen zu geben, was sie durch ihre Vergangenheit verloren hatte. Besonders Svenjas klarer Blick für die Bedürfnisse meiner Hündin hat mich tief beeindruckt. Dank der gemeinsamen Arbeit mit Svenja ist aus der ängstlichen Frida, eine neugierige, friedvolle Hündin geworden. Svenjas Ansatz geht weit über die Arbeit am Hund hinaus. Denn nur durch Änderungen meiner Einstellungen und meines Verhaltens konnten wir zu diesem tollen Ergebnis kommen. Danke“
Tim & Frida

„Mit viel Ruhe und Geduld hat Svenja es geschafft meiner Hündin Bonnie und mir endlich ein entspanntes Miteinander zu ermöglichen. Gerade Themen wie Unsicherheit gegenüber fremden Menschen und Hunden sowie das Thema Leinenführigkeit und das große Problem des „Alleinbleibens“ meiner Hündin haben wir mit Svenjas Hilfe meistern können. Svenja betrachtet jeden Hund sehr individuell und geht direkt auf die Eigenarten eines Hundes ein. Bereits nach unserem ersten gemeinsamen Training, hat sich etwas Grundlegendes in der Beziehung zu meiner Hündin verändert, zum ersten Mal habe ich die Sprache meiner Hündin wirklich verstanden. Svenja konnte mir das „Kleingedruckte“ der Hundesprache leicht übersetzen, was ganz neue Sichtweisen auf das Verhalten meiner Hündin schließen ließ. Auch in Bezug auf meine eigene Körpersprache und dem daraus resultierenden Verhalten meiner Hündin bin ich mit Svenjas Hilfe achtsamer geworden und habe erkannt, dass Worte häufig überflüssig sind und die Körpersprache als Kommunikationsmittel vollkommen ausreicht. Gerade im Vergleich zu meinen etlichen Hundeschulbesuchen, die mich quer durch Berlin geführt haben, bin ich glücklich nun endlich eine Hundetrainerin gefunden zu haben, die sehr geduldig und gefühlvoll mit meiner Hündin umgeht und gleichzeitig unsere Bindung zueinander stärkt und erweitert.“ 
Carina & Bonnie

Ich freue mich auf dich

Schreib mir und setz schon mal den Kaffee auf!

Da mich sehr viele Mails erreichen, geht hier und da auch mal eine Mail durch die Lappen. Bitte sende mir einen kleinen Fußtritt per Mail, wenn Du nach einer Woche noch nichts von mir gehört hast. 

Da mich viele Mails erreichen, erinnert mich nach ein paar Tagen bitte, wenn ihr keine Rückmeldung bekommt – manchmal geht mir eine Mail durch die Lappen.